Sie sind hier: Startseite

Kartenvorverkauf Mainz 88 - Red Devils Heilbronn

Kartenvorverkauf am Mittwoch 01.09.2021, Donnerstag 02.09.2021 und Freitag 03.09.2021 von 18.00-20.00 Uhr in der Geschäftsstelle des ASV Mainz 88.
Jakob-Anstatt- Straße 9b, 55130 Mainz- Weisenau
Eintritt Sitzplatz 12€
-Achtung Pandemie bedingt steht nur eine begrenzte Anzahl an Eintrittskarten zur Verfügung-

Am Samstag den 28.08.2021 als Beilage in der Allgemeinen Zeitung Mainz

Mainzer Ringer gewinnen 3x Gold

Mainzer Ringer gewinnen 3x Gold beim DRB – Kaderturnier
Ein toller Erfolg für die Ringer des ASV Mainz 88 und Chefcoach David Bichinashvili am vergangenen Samstag in Hösbach. Gleich 3 seiner Schützlinge gewannen bei Freistil-Sichtungsturnier des Deutschen Ringer Bundes die Goldmedaille. Einen überzeugenden Auftritt lieferte Alexander Semisorov ab, der in der 70kg Klasse startete. Seinen ersten Kampf im Viertelfinale gewann er technisch überlegen (10:0) gegen den Burghausener Mansur Dakiev. Im Halbfinale konnte er sogar den Lokalmatador Yannik Ott vom KSC Hösbach schultern. Nur im Finale musste er über die volle Zeit (6min) gehen. Dort traf er auf den Schorndorfer Shamil Ustaev, der zuvor im Viertelfinale das Mainzer Eigengewächs Iosif Shahbazyan besiegt hatte. Gegen den starken Ustaev spielte Semisorov seine ganze Erfahrung aus. Knapp, aber verdient holte er sich mit 3:2 die Goldmedaille. Mainzer Neuzugang Ahmed Dudarov, die deutsche Nummer 1 im Mittelgewicht (86kg) bestätigte erneut, dass in Deutschland niemand an ihm vorbeikommt. Gleich zum Auftakt besiegte der Neuachtundachtziger den Vizemeister Lars Schäfle, den er schon bei der letzten Deutschen Meisterschaft im Finale bezwungen hatte mit 8:1. Danach traf er auf Andre Winkler, der in diesem Jahr vom Weltergewicht (74kg) ins Mittelgewicht aufgestiegen ist mit 7:3. Im letzten Kampf der Vorrunder bezwang er dann Alexander Biederstädt vom Luckenwalder SC technisch überlegen (10:0). Im Halbfinale gelang Dudarov gegen Andrj Schwarzkopf vom ASV Urloffen, erneut ein technisch überlegener Sieg, sodass es zum Finale gegen Lars Schäfle kam. Dieser hatte im anderen Halbfinale den Ex-Mainzer Johannes Deml mit 9:2 besiegt. Doch auch in der Neuauflage hatte Lars Schäfle keine Chance gegen den Mainzer. Die beiden besten deutschen Athleten in dieser Gewichtsklasse lieferten den Zuschauern einen tollen Kampf, mit dem erfolgreichen Ende für Ahmed Dudarov, der das Finale mit 6:1 nach Punkten gewann.
Chefcoach David Bichinashvili beindruckte vor allem, dass Dudarov das gesamte Turnier lang keinen einzigen technischen Punkt abgab. Alle Wertungen gegen sich kassierte er nur nach Verwarnungen durch die Kampfrichter. Einen sehr erfolgreichen Tag erlebte auch der Rückkehrer und neuer Kapitän des ASV Mainz 88 Wladimir Remel. Er gewann alle seine drei Begegnungen und sicherte sich den Tagessieg. Für Remel war es der erste Wettkampfeinsatz nach seiner Schulterverletzung. Auch hier war David Bichinashvili voll des Lobes: „Wladi hat alle Erwartungen übertroffen. Wir sind sehr froh, dass er nach der schweren Verletzung so erfolgreich zurückmeldet.
Nicht ganz so gut lief das Turnier für das Mainzer Eigengewächs Ashot Shahbayzan. Der Mainzer Youngster hatte nach der langen trainingslosen Zeit erstmals wieder Gewicht auf 61kg gemacht und das machte sich im Kampf gegen Julian Zinser bemerkbar. Bis 80 Sekunden vor Ende des Kampfes führte er noch mit 6:3 und hatte Julian Zinser in eine gefährliche Lage gebracht. Doch dann verließen ihn die Kräfte und er wurde bei eigener Aktion gedreht. Zinser ging mit 7:6 in Führung und erhöhte sogar noch auf 11:6 als Shahbazyan in einen Konter lief. Am Ende verlor das Mainzer Jungtalent mit 13:6.
Bichinashvili nahm seinen Ringer in Schutz: „ Ashot ist noch sehr jung und hat Monate nicht auf der Matte trainieren können. Zudem hat er noch Gewicht auf 61kg gemacht. Wir wissen, dass er mehr kann und das wird er in der Liga auch zeigen“. Auch für Iosif Shahbazyan verlief das Turnier nach Siegen nicht erfolgreich, doch damit war auch nicht zu rechnen. Der erst 18jährige traf auf arrivierte Ringergrößen und konnte sich zunächst gut behaupten. Gegen den späteren Finalisten Shamil Ustaev verlor er zunächst knapp nach Punkten (0:4), doch im Kampf um Platz 3 hatte er gegen Saba Bolaghi (3. Weltmeister 2011) keine Chance. David Bichinashvili war dennoch rundum zufrieden: „5 Mainzer Teilnehmer beim bestbesetzten, nationalen Turnier in Deuschland , 3x Gold und Wettkampferfahrung für unsere Youngster. Alex Semisorov und Ahmed Dudarov haben ihre Spitzenpositionen in Deutschland bestätigt und Wladi Remel hat sich nach schweren Verletzungen eindrucksvoll zurückgemeldet. Gute Aussichten für die im September beginnende Bundesliga“.

Karani Kutlu

Gold für Burhan Akbudak

Beim international renommierten 38. Vehbi Emre und Hamit Kaplan Turnier in Istanbul vom 18.6.-20.6.2021 konnte sich unser Greco-Spezialist und Publikumsliebling Burhan Akbudak souverän trotz des stark besetzten Teilnehmerfeldes durchsetzen und Gold erringen.
Herzlichen Glückwunsch vom ASV Mainz 1888e.V.,
Premiumpartner Lotto RLP-Partner des Sports.

Glückwunsch Martha Super Leistung !

Martha Frank kämpft um Gold !

Martha Frank vom ASV Mainz 88 steht bei der Europameisterschaft im Finale gegen die für Russland startende Millena Vinogradova. Wir wünschen Martha viel Erfolg !

Interview - Der Sportliche Leiter des ASV Mainz 88 Markus Klingler zu Transfers, Gruppengegner, Zielen des Vereins und Fans. Herr Klingler, das Transferfenster für die neue Saison ist geschlossen und der Mainzer Kader für die kommende BIRTAT 1. Ringerbundesliga steht. Wie zufrieden sind Sie mit dem Ergebnis?
Wie immer verlaufen die Planungen und Gespräche mit Höhen und Tiefen. Wir waren auf dem Transfermarkt erfolgreich, aber es ist immer ein Spagat zwischen Vernunft und den wirtschaftlichen Ambitionen. Dies ist im Übrigen vollkommen legitim und wir nehmen die hohen Anforderungen der Ringer Bundesliga gerne an, bleiben aber unserer Linie, seriös zu arbeiten und ebenso zu wirtschaften treu. Grundsätzlich sind wir jedoch mit unserem Kader sehr zufrieden, da er meiner Meinung nach sehr ausgewogen und mit jungen Nachwuchssportlern aus unserer eigenen Talentschmiede bestückt ist.
Einige Hochkaräter wie Georg Harth, Johannes Deml oder der spanische Leichtgewichtler Levan Metreveli haben den Verein verlassen. Konnten Sie die Abgänge adäquat ersetzen?
Natürlich hätten wir die Sportler auch gerne behalten. Aber auch hier müssen wir die Gratwanderung zwischen wirtschaftlich, ökonomischem Handeln und sportlichen Ambitionen vollziehen.
Levan Metreveli wäre hinter Beka Bujiashvili eine sehr gute Nummer Zwei gewesen, weshalb wir ihm >>>mehr

Wichtiger Hinweis zum Trainingsbetrieb beim ASV

Die Inzidenzzahlen des Landes Rheinland-Pfalz und der Landeshauptstadt Mainz gehen erfreulicherweise kontinuierlich zurück und somit ist auch ab der kommenden Woche auch der Trainingsbetrieb für unsere 2. Mannschaft im Freien (bis max. 10 Teilnehmer) wieder möglich.
Auch das ASV Kinder- und Jugendtraining geht im Freien weiter und kann nun in größeren Gruppen (bis max. 25 Teilnehmer) umgesetzt werden.
Das ASV- Jugendtrainer- und Betreuungsteam bereitet eine Erweiterung des Trainings auch in der Halle nach Corona-konformen Bestimmungen für die Jugend und die 2. Mannschaft vor.
Sobald die Bedingungen und Lockerungen es uns ermöglichen, werden wir auch mit dem Training in der Halle beginnen
Weitere Informationen folgen zeitnah.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.
Herzliche Grüße
ASV Vorstand

Martha Frank für die EM in Bulgarien nominiert

Mainzer Ringerin Martha Frank für die Europameisterschaft in Bulgarien nominiert
Der ASV-Mainz 88 gratuliert seiner jungen Ringerin Martha Frank, zur Nominierung für die Kadettinnen-Europameisterschaft. Unsere Sportlerin gewann beim Nominierungsturnier in Heidelberg die Goldmedaille und wurde daraufhin vom Bundestrainer Christoph Ewald für die Europameisterschaft in Bulgarien nominiert.
ASV Mainz 88 Cheftrainer und zugleich SVR-Landestrainer David Bichinachvilli, ist überzeugt, dass sich Marta bei ihrem ersten internationalen Turnier gut bewähren wird: „Sie ist noch am Anfang ihrer Karriere und kann durch Disziplin und hohen Trainingseinsatz, sich auch in Zukunft für höhere Aufgaben empfehlen.“
Ihre Heimtrainer und Betreuer Andrej Baulin und Emil Tonev sind ebenfalls überzeugt, dass Marta sich weiterentwickeln und man in Zukunft noch einiges von dieser jungen Athletin hören wird.
Der ASV Mainz 88 wünscht seiner jungen Athletin viel Erfolg und verletzungsfreie Kämpfe.

Pressemitteilung des ASV Mainz 1888 e.V.

Kadervorstellung für die Bundesligasaison 2021/22 der Birtat DRB 1. Bundesliga:
Der ASV Mainz 88 präsentiert mit freundlicher Unterstützung seines Premium-Partners Lotto Rheinland-Pfalz seine 1. Mannschaft für die anstehende 1. Bundesliga Saison, die am 4. September mit dem Auswärtskampf in Nackenheim - dem Rheinhessen-Derby - startet.
Aufgrund der Pandemie, kann das traditionelle Come-Together am „Tag der offenen Tür“ dieses Jahr leider nicht stattfinden, bei der wir wie gewohnt die Kaderpräsentation zelebriert haben. Aber um unsere Fan’s und alle Ringsport-Begeisterte in Deutschland nicht noch länger auf den spannenden Moment warten zu lassen, erfolgt nun die sehnsüchtig erwartete Kadervorstellung.
Wir freuen uns auf die bevorstehende Saison und sind optimistisch, dass wir nach schweren Tagen, Wochen und Monaten der Matten-Enthaltsamkeit, eine abwechslungsreiche und aufregende Saison erleben werden.
Der ASV Mainz 88 setzt weiterhin auf Kontinuität und hat mit fast allen Ringern verlängert. Zudem wurden 6 Neuzugänge für die neue Saison verpflichtet. (Wladimir Remel kehrt nach der Coronasaison aus Urloffen zurück, zählt aber eigentlich nicht als Neuzugang. Er war eigentlich nie weg. Er führt die Mannschaft als Kapitän in die neue Runde.)
Die sportliche Leitung um Chefcoach David Bichinashvili und Teammanager Markus Klingler sind zuversichtlich eine schlagkräftige Truppe zusammen zu haben und blicken der neuen Runde mit Freude entgegen. (Presseanfragen bitten wir ausschließlich an die sportliche Führung zu richten)
Liebe Fans, wir wünschen uns eine spannende Saison und hoffen, dass wir wieder gemeinsam mit euch unsere Mannschaft anfeuern können. Ihr seid unser 11. Mann auf der Matte. Wir freuen uns auf euch, bis bald, Euer ASV Mainz 88 Vorstand.

Der ASV MAINZ 88 Bundesligakader 2021/2022:

Gewichtsklasse 57 kg:
Beka Bushiashvilli (Georgien)
Anoush Jafari Gorzini (eigener Nachwuchs)
Elcin Ali (Türkei) (NEU)
Gewichtsklasse 61 kg:
Ashot Shabazyan (eigener Nachwuchs)
Marlon Vinson (eigener Nachwuchs)
Gewichtsklasse 66kg:
Alexander Semisorov (Deutsch)
David Ersetic (Polen)
Jason Markgraf (NEU)
Gewichtsklasse 71kg:
Sleiva Kristupas (Litauen)
Iosif Shabazyan (eigener Nachwuchs)
Arsen Gevorgjan (N6)
Ibro Cakovic (N6)
Gewichtsklasse 75kg:
Ruhullah Gürler (Deutsch)
Kamil Rybicki (Polen) (NEU)

Gewichtsklasse 80kg:
Alen Tamrazov (eigener Nachwuchs)
Timur Bizhoev (Russland)
Mateusz Wolny (Polen) (NEU)
Gewichtsklasse 86kg:
Ahmet Dudarov (Deutsch) (NEU)
Burhan Akbudak (Türkei)
Alen Tamrazov (eigener Nachwuchs)
Gewichtsklasse 98kg:
Wladimir Remel (Deutsch) (NEU)
Etka Sever (Deutsch)
Bachu Gavelashvilli (N6)
Tadeusz Michalik (Polen)
William Harth (Deutschland)
Gewichtsklasse 130kg:
Abdallh Karem (N4)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren